Druck

DIE Frage meines Lebens

Hallo Ihr Lieben!

Lange habt Ihr nichts gehört von mir hier auf dem Blog – sorry… 💖

Das letzte Jahr war für mich ein sehr schönes aber ehrlich gesagt auch ein sehr rastloses Jahr. Vor nicht einmal einem Jahr lag die offizielle Baugenehmigung auf dem Tisch und das Herzensprojekt „Neubau“ konnte starten. Unser kleines Team war überglücklich eine Lösung gefunden zu haben, dem Platzmangel endlich ein Ende zu setzen. Das alte Gebäude auf dem erworbenen Grundstück wurde abgerissen und der Neubau begann. Welchen Klinker nehme ich? Welche Farbe bekommt die Fassade? Bekommen die Fenster eine Füllung und in welcher Farbe sollen diese eigentlich bestellt werden? Fliesen, Holzböden, Wandfarben, Tapeten, Türen, Küche, WC-Einrichtung – das Konzept war im Kopf, aber bis alles ausgesucht war, hat man/frau ca. 1 Million Abwägungen gemacht, 5 Millionen Entscheidungen getroffen (und 4,9 Millionen falsche) und nebenbei seinen eigentlichen Job gemacht 🙆 Mir hat in dieser Zeit jemand gesagt, dass man während der Bauphase am Leben verzweifeln muss, erst dann wird es richtig gut. Ehrlich gesagt, verzweifelt war ich zwischendurch…normal oder? 😉 Also kann es nur gut werden!

Blog Baustelle

Nun sind wir schon seit Mitte August mit dem Online-Shop am neuen Standort und fühlen uns richtig wohl. Der Begriff „sauwohl“ trifft es vielleicht noch besser ☺️ Eigentlich können wir es noch gar nicht fassen, was hier in dem letzten Jahr alles so passiert ist. Nicht nur, dass wir jetzt endlich beheizte WC’s haben ( und davon auch ein paar mehr)  nein, wir haben auch eine tolle Gemeinschaftküche mit einer schönen Terrasse. Allein das ist schon sooooooo schön 💞 Aber auch die ganze Entwicklung – gerade in den letzten 12 Monaten – ist einfach toll! Darüber sind wir sehr, sehr, sehr glücklich und dankbar!

Im letzten Jahr bin ich wirklich sehr wenig privat unterwegs gewesen – normal bei so einem Projekt. ABER wenn ich dann mal „unter Leuten“ war, dann habe ich eigentlich (fast) immer eine spannende Frage gestellt bekommen. Bis JETZT, wollte ich mich einfach nicht festlegen, da ich ganz sicher sein wollte, dass wir es zu dem Datum auch 100%ig schaffen. Aber heute ist es ENDLICH soweit: Die Antwort auf diejenige Frage zu geben, die mir in letzter Zeit am häufigsten gestellt wurde.

Wann eröffnet Ihr am Westring?

Trommelwirbel: Das Opening ist am Freitag, den 03.11.2017 ab 09.00Uhr bis 20.00Uhr (durchgehend geöffnet)!

Druck

Habt Ihr noch Fragen? Lach…ich glaube nicht, oder?

Ansonsten beantworte ich Euch diese gerne am 03.11.2017 am Westring 24 in Wildeshausen. Ich würde mich riesig freuen, Euch alle nach dieser langen Sommerpause persönlich wiederzusehen!

Bis dahin arbeiten wir Mädels hier mit Hochdruck weiter!

Ganz liebe Grüße….nicht mehr von der Baustelle – nein, nun aus der Heimat unseres Herzensprojekt Westring 24 💖

anni

www.sylter-wohnlust.de

Ein Kommentar


Banner-schnack

♥ Adventszeit ♥

Hallo ihr Lieben,

in ein paar Tagen beginnt die Adventszeit und da kannst Du die Uhr nach stellen: Schon jetzt sind viele Leute, die mir begegnen, gestresst. Es müssen schnell-schnell Wichtel-Überraschungen besorgt werden oder die lange Geschenke-Liste muss abgearbeitet werden oder es wird etwas Besonderes für die absolut perfekte Tischdeko verzweifelt gesucht. Erfüllt von Vorfreude auf die besinnliche Zeit erlebe ich leider nur wenige. Im Gegenteil, viele wirken gehetzt, weil Termine, Termine, Termine. Der Zettel ist übervoll: Kinderchor, Familientreffen, Weihnachtsmarkt, Plätzen backen, Weihnachtsbasar, Geschenkelogistik für Kinder, Eltern, Geschwister, Freunde plus Frisör, Festtagsoutfit, Festmenü- planung. Klingt das besinnlich? Kein bisschen, es klingt nach Stress.

Banner-schnack_2

Klar, ich selbst hab auch immer viel vor, trotzdem gebe mir echt Mühe gerade in der Vorweihnachts- zeit zwischendrin bewusst Pausen zu machen. Teekochen, hinsetzen bei Kerzenlicht, Plätzchen genießen (auch gekaufte Kekse sind lecker) oder mit Mann und Glühwein in dicker Jacke auf der Terrasse sitzen oder mit der Kleinen durch abendliche Straßen bummeln und in die erleuchteten Fenster schauen. Unspektakulär? Ja, aber so schön. Wenn ich könnte, würde ich allen Leuten Muße schenken und Mut zu weniger Perfektion und zu kleinen Fluchten, die die Zeit anhalten. Immerhin: Es IST Weihnachtszeit, gemütliche dunkle Tage voller zauberhafter Lichter, Herzensfreude, Kinderlachen und Genuss. Jetzt!! Das kommt so schnell nicht wieder, Alltag haben wir an allen anderen elf Monaten.

Wie ist das mit Dir, hast Du richtig viel Stress, bist Du jemand, der Weihnachtsvorbereitungen nach einem strengen Zeitplan wuppt oder improvisierst Du eher und bist Du mehr auf der Suche nach dem kleinen Vorweihnachtsglück? Also, wie geht es Dir und wie erlebst Du die Leute in der Vorweihnachtszeit? Ich freue mich darauf von Dir zu lesen!

anni

6 Kommentare